Technische Mitteilung zu AE 4090

Beim CB-Mobilgerät AE 4090 ist es bei Geräten der ersten Herstellungsserie vereinzelt zu folgenden Problemen gekommen:

1. Dumpfer oder dunkler Modulationsklang: Mikrofonkapsel im Mikrofongehäuse nicht ausreichend befestigt

Öffnen Sie das Mikrofongehäuse und fixieren Sie den Gummiring des Mikrofons mit Klebstoff (z.B. Uhu). Stellen Sie das Empfindlichkeitspoti nicht zu hoch ein. Stellung "11 Uhr" ist optimal. Klicken Sie hier, wenn Sie das Bild dazu sehen möchten.

2. Vorübergehendes Aussetzen des Empfängers bei tiefen Temperaturen

Bei tiefen Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es vorkommen, dass der Empfänger nicht sofort betriebsbereit ist, sondern erst nach einer gewissen Aufwärmzeit. In diesem Fall schwingt der VCO bei Empfang nicht korrekt an, obwohl Senden einwandfrei arbeitet. Abhilfe ist durch Einlöten von 68 bis 82 pF parallel zu R 141 oder C 135 möglich. Dazu muss der Gehäusedeckel auf der Lautsprecherseite abgeschraubt werden und die Abdeckhaube des PLL-VCO abgelötet werden. Ein Kondensator (mit Drahtenden) kann im Service nachträglich zwischen Gehäuserahmen (Masse) und C 135/ R 141 eingelötet werden. Achtung, die Stelle ist in Wachs eingegossen! Hier finden Sie ein Foto der Umbaustelle, den genauen Lageplan hier.

3. Nebengeräusche bei sehr schwachen AM Signalen

Ein leises Restrauschen, was nur in AM und bei fast zugedrehtem Lautstärkeregler hörbar ist, kommt von einem Übersprecheffekt bei R 128/ Q 33. Ein Kondensator zwischen 0.22 und 1 µF von Basis Q 33 nach Masse beseitigt den Effekt. Die beste Einbaustelle ist inder Nähe von C 120 (siehe Foto).

Alle Änderungen sind bereits in allen ab Ende April 2002 ausgelieferten Geräten durchgeführt!

 

Lütjensee, 29.4.2002

W. Schnorrenberg